Werbefilmproduktion Berlin:
Werbefilme vom TV-Spot bis zum Viral.


Angebot anfordern
Startseite » Leistungen » Werbefilme

So verschieden die Zielgruppen so unterschiedlich die Techniken. Angebotsteil optisch abgrenzen.

lawinenstift ist Werbeagentur und Werbefilm-Produktion, Kreativ-Hot-Shop und Marketing-Partner in einem. Unser Team hat einige Jahrzehnte Erfahrung mit Film, seinen Chancen, seinen Möglichkeiten und seinen Tücken. Im Laufe der Jahre haben wir alles Überflüssige beim Filmemachen weggelassen und können sehr schnell, sehr schlank und sehr kostengünstig attraktive Filme produzieren. Ein Plus in einer Zeit, in der Video-Marketing auch für den Mittelstand zu einem heißen Thema geworden ist. Es ist uns immer wieder gelungen, auch für kleinere und mittlere Auftraggeber, große Filme zu produzieren. Alles frei nach dem Motto: Nichts ist unmöglich.

Ihr Vorteil

lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Komplette Produktion aus einer Hand.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Auf Wunsch mit Storyboards.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Kurze Produktionszeiten.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Hohes Markenverständnis.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Schnelle Drehs.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg
Gute Scripte.
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg

3 Arbeitstage

inkl. telefonischem Briefing Produkte werden angeliefert

  • ein attraktives Produktvideo, das ihr Produkt abverkaufswirksam in Szene setzt.
  • mit professioneller eigener Musik
  • professionellem Sprecher
  • sowohl inhaltlich als auch formal auf höchstem Niveau
  • Content, den Sie wunderbar für ihr Video-Marketing nutzen können.
ab 1.500,00 €
Angebot anfordern »
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg

5 Arbeitstage

inkl. Briefing-Termin mit unserem Team

  • ein gut funktionierendes Erklär-Video mit pointierten Texten und simplen Illustrationen in einem Illustrations-Stil Ihrer Wahl
  • ansprechende Sound-Effekte
  • einen professionellen Off-Sprecher
  • und ein starkes Branding
ab 2.500,00 €
Angebot anfordern »
lawinenstift » Werbeagentur Berlin Charlottenburg

15 Arbeitstage

inkl. persönlichem Briefing-Termin und Storyboard

  • einen Spot mit eigener Idee und origineller Story
  • trotz schmalem Budget aufwändig produziert
  • mit eigener Musik, professionellem Sprecher und Sound-Effekten
  • Aufmerksamkeit, Image- und Abverkaufs-Effekte
ab 12.000,00 €
Angebot anfordern »

lawinenstift arbeitet von Berlin aus für regionale, nationale und internationale Kunden.

Drei gute Gründe für Werbefilme von lawinenstift:

1

lawinenstift beschäftigt ein Team von Strategen, Textern, Kameraleuten und Postproduktion Spezialisten, die einen kompletten Film, von der ersten Idee bis zum Endprodukt, mit einer kleinen aber sehr effektiven Mannschaft realisieren.

2

Das lawinenstift Team hat Filme sowohl für große Marken als auch kleine und mittelständische Unternehmen realisiert. Auf der Referenzliste stehen u.a. Namen wie Berliner Volksbank, Höffner, Porta, Möbel Kraft, Gravis, ProMarkt, SPD oder SOS-Kinderdörfer.

3

lawinenstift ist ein der Lage, auch mit kleinem Budget große Filme zu machen und diese dann im Internet optimal zu vermarkten.

Jeder gute Film beginnt mit einer guten Idee. Und jede gute Idee fußt auf der richtigen Strategie.

Filme machen viele. Gute Filme sind dabei so selten wie Perlen in Austern. Denn ein guter Film – egal ob Imagevideo, Werbe-Spot oder Erklärfilm braucht ein Geschichte. Storytelling ist eine der Stärken von lawinenstift. Gute Geschichten werden geklickt. Gute Geschichten werden geteilt. Und gute Geschichten verankern sich im Gedächtnis. In einer Zeit, in der die Welt mit Vignettenfilmen überschüttet wird, entwickeln wir noch für jeden Spot ein kleines Drehbuch. Und der Erfolg gibt uns recht. lawinenstift Filme sind nicht nur kreativ und amüsant, sondern vor allem effektiv und erfolgreich. Über 4,5 Mio Klicks zum Beispiel für unseren Internetfilm von kfz-teile 24 sprechen einen deutliche Sprache. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr, sondern weil wir jeden Film auf Basis einer klar definierten Strategie erarbeiten. Das heißt: vor dem Machen kümmern wir uns erst einmal ums Denken. Das hilft.

Filme und Videos zu produzieren ist das eine. Aber ein durchdachtes Video-Marketing zum Beispiel als YouTube-Marketing aufzubauen das andere.

Es gibt heute viel mehr Möglichkeiten Filme einzusetzen als noch vor ein paar Jahren. War man damals auf die eigene Webseite, Messen und TV bzw. Kino angewiesen, bieten einem die diversen Video-Plattformen angefangen bei YouTube über Facebook oder Vimeo bis Vine enorme Möglichkeiten der Vermarktung. Dabei ist die richtige Benennung eines Videos und dessen clevere Platzierung mindestens ebenso wichtig wie seine kreative Qualität. Allerdings genügt es inzwischen nicht mehr, einen Spot pro Jahr zu produzieren und den dann so lange zu penetrieren bis er allen, wirklich allen zum Hals raus hängt und aus den Ohren raus kommt. Diese Zeiten sind vorbei. Heute heißt es: faszinieren statt penetrieren. Niemand wird Spots mit plumpen Werbebotschaften ohne irgendeinen Mehrwert teilen. In der Regel muss man ganze Serien entwickeln, die dem User immer wieder neue Anstöße geben und einem gewissen Anspruch an Aktualität gerecht werden. Ein Film muss informieren oder wenigstens amüsieren. Er muss nicht perfekt produziert sein. Aber es hilft. Und wenn man sich anschaut, welche Werbevideos im Netz geteilt werden, dann sind billig aussehende Amateurvideos doch erheblich in der Unterzahl.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und ein Film mehr als tausend Bilder.

Deshalb verkaufen sich heute Produkte mit eigenen Produktvideos doppelt bis dreifach so gut wie ohne Video. Darum ist ein komplexer Sachverhalt in einem Film schneller, einfacher und vor allem verständlicher darzustellen als in jedem langen Aufsatz. Deshalb macht ein Firmenvideo oft mehr her als eine langweilige Powerpoint-Präsentation. Doch in jedem dieser Fälle gilt: gut gedacht ist noch lange nicht gut gemacht. Man braucht fürs Filmen einfach die handwerklichen Voraussetzungen und muss sich mit den Gesetzmäßigkeiten aber auch den technischen Tücken verdammt gut auskennen, wenn man schnell, kostengünstig und dennoch in Top-Qualität produzieren will. Und man muss dazu die passenden Strukturen aufbauen.

Werbefilmproduktion mit lawinenstift: Mehr Idee. Weniger Aufwand.

Wenn lawinenstift einen Werbefilm, ein Werbespot, ein Produkt-Video, einen Erkärfilm oder ein Viral produziert, gilt beim Aufwand immer die Devise: So viel wie nötig. Aber so wenig wie möglich. Alles, was nicht direkt auf die Qualität des Endergebnisses einen Einfluss hat, lassen wir bei der Filmproduktion weg. Sie finden keine aufgeblähten Stäbe bei unseren Produktionen, keine Regisseure mit Star-Allüren, keine Kamerakräne, wenn‘s auch eine Drohne tut, keine antiquierte Technik, die überflüssige Kosten verursacht. Und auf den Catering Wagen mit Dreigang-Menü für die zweistündige Mittagspause muss man auch verzichten. Dafür produzieren wir für kleines Geld durchaus sehenswerte Ergebnisse. Und wenn darauf ankommt, können wir auch sehr teure Filme machen. Aber selbst die sind bei uns nur halb so teuer wie woanders.

Werbefilmproduktion: Fragen und Antworten

Rund um die Produktion von Werbefilmen ergeben sich für die Kunden eine Menge Fragen. Einige von ihnen wollen wir auf dieser Seite beantworten:

Was macht eine gute Werbefilmproduktion aus?

Eine gute Werbefilmproduktion zeichnet sich vor allem durch drei Dinge aus:

  1. Konzeptionelles Verständnis: Es ist extrem wichtig, dass die Werbefilmproduktion versteht, worum es bei der Werbefilm-Idee überhaupt geht. Denn wie Idee für den Film entsteht in der Regel bei kreativen Freelancern oder beauftragten Werbeagenturen. Die Werbefilmproduktion sollte eine enge Verbindung zu den Kreativen haben und kurze Wege ermöglichen. Das ist bei lawinenstift per se gegeben, weil wir sowohl Werbeagentur als auch Werbefilmproduktion sind.
  2. Beherrschung der aktuellen Technik: Die Technologie bei der Werbefilmproduktion entwickelt sich rasant weiter. Deshalb ist es so wichtig, immer auf der Höhe der Zeit zu sein. Viele Dinge für die früher sehr aufwändige Drehs nötig waren, sind heute im Computer zu generieren. Allerdings braucht man dafür entsprechende 3D-Profis. Auch hier hat lawinenstift einen gewissen Vorteil: wir haben unsere eigenes 3D-Studio direkt im Haus. Die ständige Weiterbildung im Bereich Kameratechnik und Postproduction gehört zu den regelmäßigen Hausaufgaben einer guten Werbefilmproduktion.
  3. Zielorientierung: Es gibt selbstverständlich sehr viele Werbefilmproduktionen, die sich auf die reine Erstellung eines Films konzentrieren und sich nicht damit belasten, was ein solcher Film – der nicht selten mit viel finanziellem Aufwand erstellt wird – dem jeweiligen Kunden bringen kann. Welcher ROI ist überhaupt möglich? In welchem Verhältnis stehen Kosten und möglicher Ertrag? Eine gute Werbefilmproduktion berücksichtigt die Einflussfaktoren und entwickelt Lösungen, deren Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zum möglichen Ertrag stehen. So kann ein einfach Film vor Greenscreen gedreht und entsprechend in der Post bearbeitet manchmal bessere Ergebnisse erzielen als ein teurer Dreh on Location. Bei lawinenstift stehen Zielsetzung, Idee und Aufwand der Umsetzung immer in einer vernünftigen Relation, so dass sich unsere Kunden nicht über unnötige Kosten ärgern müssen.

Wie läuft eine Werbefilmproduktion ab?

Die Werbefilmproduktion ist in folgende Phasen eingeteilt:
1. Die Vor-Phase der Projekt-Entwicklung:
In dieser Phase werden die Ziele festgelegt, das Projekt definiert, ein Budget vorgegeben und die Rahmenbedingungen formuliert. In der Regel übernimmt eine Agentur oder ein Freelancer diese Phase, die folgende Schritte umfasst:

  1. Markt-Recherche: Was wollen die Konsumenten? Was macht der Wettbewerb? Wo sieht das Unternehmen eine besondere Chance? Wie ist die Unternehmens- oder Markenpositionierung? Was sind die herausragenden Produkteigenschaften? Diese Fragen müssen im Vorfeld beantwortet werden.
  2. Ideen-Entwicklung: Auf Basis der Mark-Recherche und der Vorgaben des Unternehmens entwickeln die Kreativen eine Filmidee. Schon jetzt ist es entscheidend, die Möglichkeiten und Kosten der Umsetzung mitzudenken. Denn was nützt dem Kunden die tollste Filmidee, wenn sie nur zu einem Hollywood-Budget umsetzbar ist. Hier entstehen in der Zusammenarbeit von Kunde, Agentur und Werbefilmproduktion die meisten Verwerfungen. Nicht wenige Kreative wollen sich selber verwirklichen und auch die Werbefilmproduktion hat ein gesteigertes Interesse an hohe Produktionsbudgets. Denn je höher das Budget, desto größer der zu erwartenden Profit. Bei lawinenstift wird schon in der Ideenfindungsphase sehr auf Kosteneffizienz und Machbarkeit Wert gelegt. Weshalb es unrealistische Ideen erst gar nicht bis zum Kunden schaffen.
  3. Treatment und Storyboard-Entwicklung: Bei lawinenstift werden die Ideen für den Kunden in der Regel im ersten Schritt als Treatment präsentiert. D.h. als Drehbuch in reiner Schriftform. Erst wenn die Idee bzw. die Story grundsätzlich abgesegnet ist, entwickeln wir für den Kunden ein Storyboard, so dass er sich seinen Film schon ziemlich genau vorstellen kann. In bestimmten Fällen greifen wir auch auf Animatics also animierte Storyboards zurück um beispielsweise die Wirkung der Musik und des Schnitts sichtbar zu machen.

2. Die Pre-Production-Phase:
Jetzt werden alle Vorbereitungen getroffen und alles bis aufs kleinste Detail durchgeplant.

  1. Look & Feel des Films: In Rahmen eines Moodboards wird jetzt das Design des Werbefilms genau definiert. Wie soll das Licht sein? Welche Farbigkeit? Welche Stimmung?
  2. Die Location: Ein wirklich wichtiger Schritt. Wo soll gedreht werden? On Location? Oder im Studio? Um dann entsprechend nachbearbeitet zu werden. Die Produktion von Werbefilmen, für an verschiedenen Locations gedreht werden soll, ist besonders teuer. Eine gute Werbefilmproduktion wird die Drehs so effektiv durchplanen, dass möglichst wenig echte Locationwechsel nötig sind.
  3. Ausstattung: Die Ausstattung des Films ist extrem wichtig. Hier geht es um Preps also Requisiten, die Kostüme und die richtige Maske. Dabei sind oft Details entscheidend. Ein Film ist immer nur so gut wie seine Ausstattung. Wir hier geschludert, ist nachher nicht mehr viel zu retten
  4. Casting: Beim Casting kommt es darauf an, die richtigen Leute für die richtigen Rollen zu finden. Oft sind die Angebote durch die renommierten Model-Agenturen zu einseitig auf Fashion ausgerichtet oder schlicht zu teuer. Und bei der Wahl der Darsteller kann man ganz böse auf die Nase fallen, wenn man schlechte Darsteller aufgrund des kleinen Budgets buchen muss. Hier ist of ein Street-Casting mit Laien die bessere Wahl. Weil diese noch nicht so durch Werbung oder Theaterspiel verdorben wurden. Es ist übrigens eine Riesenunterschied ob man nur für Bilder oder ob man Sprechrollen „castet“. Beim Casting braucht man viel Fingerspitzengefühl und noch mehr Erfahrung.
  5. Technik: Eine gute Werbefilmproduktion wird keine eigene Technik vorhalten, sondern sich das nötige Equipment leihen. Einfach um immer auf dem neuersten Stand zu sein. Wer eigene Technik angeschafft hat, wird die Tendenz haben, sie zum Einsatz zu bringen. Egal, ob es sich dabei um die beste Lösung handelt oder nicht. lawinenstift stellt das Equipment immer nach Anforderung zusammen und sucht sich dann die beste und die preisgünstigste Variante heraus. Wobei wir besonders viel Wert darauf legen, kostspielige Spirenzien wie Hubschrauber oder Riesenkräne zu vermeiden.
  6. Crew: Bei der Zusammenstellung der Crew kann man natürlich jeden Posten extra besetzen und am laufen mehr als 20 Leute auf dem Dreh herum. Mit Regisseur, Regie-Assistenten, Producer, Produktionsassistenten, Kameramann mit zwei Assistenten usw. Bei der lawinenstift Werbefilmproduktion verzichten wir auf alle, die wir nicht unbedingt brauchen. So sparen wir Zeit, Kosten und vermeiden „Stille-Post-Effekte“. Wir drehen keine Hollywood-Blockbuster und wir beziehen unser Selbstbewusstsein nicht aus möglichst aufgeblähten Sets.
  7. Studio: Schon beim Buchen des Studios wird die Philosophie einer Werbefilmproduktion sichtbar. Wir buchen unsere Studios so klein wie möglich aber so groß wie nötig. Es macht keinen Sinn, eine paar Greenscreen-Aufnahmen ohne Requisiten in einem 500qm-Studio durchzuführen. Schon hier sind erhebliche Einsparungen möglich.

3. Der Dreh
Bei den Dreharbeiten zeigt sich, wie gut die Vorarbeit war. Wenn alles perfekt geplant und vorbereitet wurde, läuft eine Dreh problemlos wie ein Uhrwerk ab. Trotzdem braucht man bei unvorhergesehenen Schwierigkeiten die Fähigkeit zur Improvisation.

  1. Dreharbeiten: Bei den Dreharbeiten arbeiten dann schnell 10 und mehr Leute an einem Set. Werden die Stäbe noch größer, explodieren die Kosten. Wirklich aufwändig sind Drehs mit Tieren oder Live-Stunts. Die Kunst ist es, sich wenige aber sehr erfahrene Profis ans Set zu holen, um so alles fristgerecht im Kasten zu haben.
  2. 3D-Artists: Da fast alle Werbefilme heute unter Zuhilfenahme von Computer-Animationen entstehen, ist es wichtig die Experten beim Dreh vor Ort zu haben. Denn nur so wird garantiert, dass die Aufnahmen später auch für die Computernachbearbeitung geeignet sind.
  3. Footage richtig einkaufen: Man kann, wenn man es richtig macht, einen Werbefilm auch durch den Einkauf von Archiv-Material groß und teuer aussehen lassen, ohne wirklich viel Geld in die Hand nehmen zu müssen. Es kommt einfach auf eine überzeugende Idee an. Manchmal wirkt die Musik Wunder, manchmal sind einfach Textzeilen, die aus gewöhnlichen Bildern eine ungewöhnliche Idee machen.
  4. Tonaufnahmen: Beim Ton kommt es nicht nur auf den richtigen Ton an, sondern vor allem auch auf den richtigen Sprecher. Dazu kommen die passenden Geräusche. Hier braucht man viel Erfahrung, denn so wenig wie sich galoppierende Hufe in Wirklichkeit nach einem Pferd anhören so wenig beeindruckend ist das schlappe Klappen einer Tür fürs Ohr. Hier muss man verschiedene Geräusche kombinieren, um wirklich einen faszinierenden Ton zu erreichen.

  5. Einkauf und Erstellung von Musik: Es ist erstaunlich. Aber manchmal macht die Musik 80% der Faszination eines Filmes aus. Natürlich werden sich die wenigsten Werbungstreibende echte Hits zur Untermalung ihrer Spots leisten können. Weshalb man entweder selber komponieren und produzieren muss – was heute dank der gestiegenen technischen Möglichkeiten – durchaus bezahlbar ist. Oder man greift auf Musikarchive zurück. Auch hier ist Erfahrung das A und O. Man muss wissen, wo es gute Musik günstig gibt und wie man an Originalmusiken herankommt. Bei lawinenstift haben wir unser eigenes Komponistenteam, so dass immer für gute Musik gesorgt ist.