Müllerland Kampagne

Ein Fest fürs Auge. Die Müllerland Motive für Großflächen, Citylight-Poster, Anzeigen und TZ-Beilagen.

Die Motive der Müllerland Kampagne entführen einen erst einmal ins Land der Phantasie. Sie machen Spaß. Und enthalten doch alle wichtigen Hard Selling Botschaften, die man in Deutschland nun einmal in der Handelswerbung braucht. Auch das Müllerland arbeitet aggressiv mit Rabatten. Aber es kommt dabei viel charmanter daher. Flankiert von den richtigen Motiven wirken auch Rabatt-Botschaften viel besser. Dann die Menschen vollen nicht einfach billig kaufen. Sie wollen Gutes billig kaufen.

Inspiriert durch die Literatur-Vorlage. Umgesetzt fürs Retail-Marketing.

Mit den Anleihen bei Lewis Caroll und seinem phantastischen Buch „Alice in Wonderland“, das Millionen von Kindern und Erwachsenen fasziniert hat, hat sich die Müllerland Kampagne ein fast poetischen Rahmen gegeben. Dieser wollte dann auch handwerklich mit exzellenten Inhalten gefüllt werden. Das ist dem Berliner lawinenstift-Team recht gut gelungen. Einerseits ist die Müllerland Kampagne ganz und gar untypisch für die deutsche Möbelwerbung andererseits berücksichtigt sie aber alle Gesetze, die man in diesem besonderen Bereich zu beachten hat. Die Kampagne hat für viel, viel Aufsehen gesorgt, war Gesprächsstoff und – last not least – sie hat richtig verkauft. Das neue Haus in Hennef erlebte eine fulminante Eröffnung und hat sich auch später sehr gut etabliert. Hier hat der Kunde einfach alles richtig gemacht.

„Es ist nicht kreativ, wenn es nicht verkauft.“

Dieses Zitat der Werbelegende David Ogilvy hat sich lawinenstift zu eigen gemacht. Die Agentur ist gerne kreativ. Aber sie sieht in der Kreativität keinen Selbstzweck. Deshalb sind Kampagnen von lawinenstift nicht nur anders und oft opulent umgesetzt, sondern sie verkaufen auch besonders gut. Und darauf kommt es schließlich an.