Gravis Internet Filme

Internet-Filme mit hohem Unterhaltungswert

Neben der Print-Kampagne sollte es Internet-Filme geben, die auf die hohe Beratungs-Kompetenz von Gravis hinweisen. Dazu hat lawinenstift Rita gefunden. Rita ist eine ältere Dame über 70, die ein enormes Wissen und eine unstillbare Neugier auf alle IT-Themen hat. Rita weiß Bescheid. Sie weiß mehr über i-Pad, i-Phone und Macbook als die meisten jungen Hipstern und diese Tatsache wollten wir uns für diese kleinen Filme zunutze machen. Also haben wir Rita kontaktiert, ob sie für uns diese Filme drehen würde. Und Rita hat sofort zugesagt. Dafür noch mal „Danke, Rita!“

Die Film-Produktion: Wenig Zeit. Wenig Geld. Viele Ideen.

Das Konzept war so simpel wie es schwierig umzusetzen war. Wir wollten ganz normale Passanten mit dem Know-how von Rita in ganz alltäglichen Situationen konfrontieren, um dann ihre ungespielten, authentischen Reaktionen mit der Kamera einzufangen. Denn nichts ist amüsanter als die Realität, wenn man sie richtig wiedergibt. Also haben wir Rita in alle möglichen und unmöglichen Situationen hinein geschickt und sie hat sich ohne Zögern in jede Szene rein geworfen. Hier hat sie spontan agiert, teilweise komplett improvisiert und eine ziemlich beeindruckende Leistung gezeigt.

Acht Filme in vierzehn Stunden.

Bei 35 °C im Schatten hat Rita von morgens um sieben bis abends um neun Uhr eisern durchgehalten. Während die ganze Crew, japsend am Ende ihrer Kräfte war, wirkte Rita auch nach Stunden noch taufrisch, hatte immer ein Scherz auf den Lippen und hat das gesamte Team gepusht. Eine eigentlich unglaubliche Leistung. Ihr Outfit war vorher sorgfältig festgelegt worden. Rita wirkte auf den ersten Blick wie eine „tüddelige“ alte Dame aber in dem Augenblick, in dem sie den Mund aufmachte, war klar: hier hat es jemand faustdick hinter den Ohren. Die Diskrepanz zwischen ihrem äußeren Erscheinungsbild und der Art, wie sie agiert hat, macht den Spaß der Filme aus.

Postproduction innerhalb von fünf Tagen.

Obwohl wir nur einen Tag Zeit hatten, haben wir doch eine Unmenge Material abgedreht. Jetzt ging es darum, die richtigen Szenen herauszusuchen und durch den Schnitt das Material zu einem amüsanten Film zu machen. Es war eine Heidenarbeit aber wir haben es trotzdem geschafft innerhalb von nur fünf Tagen acht Filme zusammenzuschneiden. Hier war Erfahrung, Leidenschaft und ein Händchen fürs Absurde gefragt. Die schönsten Szenen waren die, in denen die Akteure keine Ahnung hatten, dass sie von der Kamera gefilmt wurden. Wir haben uns dann nachträglich bei allen die Genehmigung einholen müssen, dass wir sie im Film verwenden dürfen.

Verbreitung über Websites und YouTube

Die Filme wurden letztlich dann über die Gravis Webseite und über den YouTube Channel verbreitet. Dank ihrer humorigen Machart haben sie ganz ansprechende Klickzahlen erreicht und einiges für das Image von Gravis tun können. Gravis hat darüber hinaus Rita auch für Seminare eingesetzt.